Kirchenvorstand

Vorstellung der ehrenamtlichen Mitglieder des Kirchenvorstands

Der Kirchenvorstand ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde Uchte.
Er setzt sich zusammen aus neun gewählten und berufenen ehrenamtlichen Mitgliedern, sowie aus dem Pastor kraft seines Amtes. Der Kirchenvorstand ist verantwortlich für die Organisation und Gestaltung des gottesdienstlichen und gemeindlichen Lebens. Ebenso trägt er Verantwortung für Mitarbeitende, Finanzen, Gebäudeverwaltung und -erhaltung. Mit seiner vielfältigen und verantwortungsvollen Arbeit trägt er wesentlich zum Gelingen des kirchlichen Lebens in der Gemeinde bei.
Die letzte Amtsperiode begann 2018. Eine Amtszeit beträgt sechs Jahre. Der Kirchenvorstand trifft sich einmal im Monat, um die Angelegenheiten der Gemeinde zu besprechen.

Ilse Schneider
Ilse Schneider ist seit 27 Jahren Mitglied des KV. Sie ist nicht nur Dienstälteste, sondern auch stellvertretende Vorsitzende. Sie wohnt in Lohhof und vertritt somit auch die Lohhofer*innen in der Gemeinde.
Ihre Aufgaben bestehen u.a. darin, Eintragungen in die Kirchbücher vorzunehmen: Jedes Mal, wenn ein Gemeindemitglied getauft, konfirmiert, getraut wird oder verstirbt, wird ein Eintrag in die Kirchenbücher gemacht. Außerdem ist Ilse Schneider im Finanz-, Diakonie- und Friedhofsausschuss.
Als Rentnerin engagiert sie sich auch in Lohhof: Gemeinsam mit anderen hält sie dort z.B. den Spielplatz in Schuss.
Für die Kirchengemeinde Uchte wünscht sie sich, dass wieder mehr Menschen Kontakt zur Kirche haben.

Heiner Bödeker
Heiner Bödeker ist 2018 als Vertreter für Hoysinghausen in den KV gekommen. Zudem ist er auch Mitglied in der Kirchenkreissynode.
Mit großer Begeisterung engagiert er sich im Besuchsdienst. Er besucht Gemeindemitglieder an ihren Geburtstagen und hat ein offenes Ohr für sie. In den Hochzeiten der Corona-Pandemie wurden die persönlichen Besuche eingestellt und stattdessen zum Telefonhörer gegriffen.
Heiner Bödeker ist nach 45 Berufsjahren bei der Sparkasse Nienburg nun im Ruhestand.
Er wünscht sich für die Gemeinde, dass sich auch jüngere Menschen für die Arbeit im KV begeistern. Außerdem hofft er, dass die persönlichen Besuche bald wieder aufgenommen werden können.

Dirk Bruns
Seit 2006 ist Dirk Bruns im KV aktiv. Zuvor hatte er bereits im Redaktionsteam der Kirchenzeitung mitgearbeitet. Außerdem leitete er fast zehn Jahre lang die ehemalige Motorradgruppe der Gemeinde.
Neben seiner Arbeit als Polizeibeamter in Minden hat er sich dazu entschieden, eine Ausbildung als Lektor und Prädikant zu machen.
Als Prädikant gestaltet er viele Gottesdienste und unterstützt so die Pastoren in der hiesigen Moorregion. Daneben ist er weiterhin der Kirchenzeitung treu geblieben – er ist im Redaktionsteam und macht das Layout. Außerdem ist er im Friedhofsausauschuss.
Wenn Dirk Bruns mal nicht in der Kirche aktiv ist, engagiert er sich als Schriftführer im Schiedsrichterausschuss.
Er wünscht sich für die Gemeinde, dass Gottesdienste bald wieder richtig gefeiert werden können.

Jan Haßfeld
Seit 2012 ist der Darlatener Jan Haßfeld Mitglied des KV.
Er ist Teil des Bauausschusses. Außerdem bereitet er mit Freude die Gottesdienste in Darlaten vor, wenn z.B. Stühle für den Freiluftgottesdienst am Grünen Jäger gestellt werden müssen.
Jan Haßwelt arbeitet im Torf- und Humuswerk Uchte und ist nebenberuflich als Landwirt aktiv. Wenn dann noch Zeit neben Arbeit und kirchlichem Ehrenamt bleibt, fährt er sehr gerne Fahrrad und erkundet neue Gegenden.
Er wünsch sich, dass die Gemeinde lebendig bleibt, dass der Glaube seine Bedeutung behält und dass das Ehrenamt gestärkt wird.

Thorsten Kruse
Thorsten Kruse ist seit 2018 als Höfener Vertreter im KV aktiv.
Als Landwirt im Ackerbau bietet es sich an, dass er Teil des Landwirtschaftsausschusses ist. Wenn es Fragen zu den Ländereien der Kirchengemeinde gibt, begutachtet er z.B. die entsprechende Fläche.
Neben seinem Ehrenamt in der Kirche ist er auch im CDU-Ortsverband und im Dorf-Realverband aktiv.
Er wünsch sich, dass die Kirchengemeinde Uchte im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum erhalten bleibt und die Versorgung mit Pfarrstellen gegeben ist. Kirche ist für ihn eine wichtige Konstante und er hofft, dass die Gemeinde auch anderen Halt im Leben geben kann.

Andrea Warich
Andrea Warich ist seit 2019 Mitglied des Uchter KV.
Sie bringt sich dort ein, wo gerade jemand gebraucht wird. Wenn es z.B. heißt, die Kirche zu schmücken oder beim Catering für ein Konzert auszuhelfen, ist sie gerne dabei.
Andrea Warich arbeitet als Physiotherapeutin in einer Praxis in Steyerberg. Neben ihrem Ehrenamt in der Kirche ist sie in ihrer Freizeit viel im Garten, sie strickt, näht, fährt Fahrrad, schwimmt und werkelt gerne mit Holz.
Für die Gemeinde wünscht sie sich mehr Mut zum Ausprobieren von neuen Formen. Ihr gefallen z.B. die alternativen Gottesdienstformen der Jugendgottesdienste sehr gut.

Gaby Maske
Seit 2006 ist Gaby Maske KV-Mitglied.
Sie ist im Kindergartenausschuss. Dieses bespricht alle Angelegenheiten rund um den kirchlichen Kindergarten Spatzennest.
Außerdem betreut sie mit anderen zusammen das alljährliche Krippenspiel.
Gaby Maske arbeitet in der Verwaltung des CuraZentrum Uchte. Ansonsten ist sie gerne draußen – im eigenen Garten oder mit dem Hund im Moor.
Sie wünscht sich, dass wir als Gemeinde wieder zusammenkommen können und ganz viel Gemeinschaft haben. Sie hofft, dass die Gemeinde Ideen entwickelt, wie sich auch Jüngere für Kirche begeistern lassen.

Holger Kleine
Holger Kleine ist seit 2000 Mitglied im Kirchenvorstand.
Für ihn ist die Musik ein wichtiger Teil des kirchlichen Lebens. Seit über 35 Jahren spielt er in Posaunenchören, erst im Lavelsloher und dann im Uchter. Seit 2017 leitet er den Uchter Posaunenchor.
Holger Kleine kümmert als Kirchenvorstandsmitglied die Finanzen der Kirche und vertritt die Gemeinde im Verein für Altenwohnstätten sowie in der Gesellschafterversammlung der Diakonie-Sozialstation.
Holger Kleine arbeitet als Sachbearbeiter bei der Sparkasse Nienburg. In seiner Freizeit spielt er nicht nur gerne Posaune, sondern ist ebenso viel mit dem Fahrrad unterwegs.
Er würde sich freuen, wenn sich junge Menschen finden würden, die Lust haben im KV mitzuarbeiten und so die Gemeinde mit ihren Ideen bereichern.

Martin Berghorn
Seit 2000 ist Martin Berghorn Mitglied des KV.
Von Beruf ist er Steinmetz. Da ist es naheliegend, dass er im Friedhofsausschuss der Gemeinde ist. Außerdem ist er Teil des Bauausschusses.
Wenn neben Beruf und ehrenamtlichen Engagement noch Zeit bleibt, nutzt er diese gerne für seine motorisierten Hobbies: Autos und Motorräder.
Für die Gemeinde wünscht er sich weniger Arbeit für den Pastor, dass dieser auch mal innehalten und schauen kann, wo er eigentlich hinmöchte. Martin Berghorn hofft er auf neue, motivierte Leute im KV, sodass man gar nicht versucht ist zu sagen: „Das haben wir immer so gemacht.“ Außerdem wünscht er sich mehr Austausch über die Perspektive der Gemeinde sowie ein lockeres Philosophieren über den Glauben und andere Themen.

Reinhild Heldt
Reinhild Heldt ist regelmäßig bei den KV-Sitzungen dabei, obwohl sie nicht direkt zum Uchter KV gehört. Sie ist Mitglied des Kirchenkreistags, der die Angelegenheiten des gesamten Kirchenkreises bespricht. Themen wie Zukunft des dörflichen Lebens, ärztliche und pastorale Versorgung, Zukunft der Kirche, aber auch Personalien stehen auf der Tagesordnung.
Reinhild Heldt hat 43 Jahre lang eine Kita in NRW geleitet. Nun ist sie im Ruhestand und engagiert sich ehrenamtlich im Besuchsdienst der Gemeinde.
Außerdem verbringt sie gerne Zeit mit ihrer Familie, ist viel im Garten, fährt Rad und bereist besonders gern die nordischen Länder.
Sie wünscht sich, dass sich mehr Menschen für die kirchliche Arbeit interessieren und Lust haben, Kirche mitzugestalten. Denn Kirche sollte nicht nur von dem*der Pastor*in gestalten werden, sondern auch von ihren Mitgliedern. Es wäre schön, wenn Kirche Strukturen schafft, in denen ein Sich-Einbringen auch auf Zeit möglich ist – z.B. in zeitlich begrenzten Projekten.